Kindergarten „Notre Dame“

Kindergarten „Notre Dame“2019-02-21T20:16:05+03:00

300180, TIMIŞOARA, B-DUL REGELE CAROL I, NR. 13
TEL: 0728273389
e-mail: gradinitanotredame@gmail.com

Der Kindergarten „Notre Dame“ ist in der Vorbereitung der Kinder vor der Schule tätig und wurde als katholische Bildungseinrichtung gegründet.

Die Aktivitäten im Kindergarten wurde und wird von den „Notre Dame“-Schwestern geleitet (Arme Schulschwestern von Unserer Lieben Frau), eine Schwesterngemeinschaft mit alten Ausbildungstraditionen im Banat – so ist etwa eine der Schwestern immer Lehrerin oder Direktorin des Kindergartens. „Für uns bedeutet Erziehung, Menschen zu helfen, ihre Fähigkeiten zu erkennen und zu entwickeln, ihnen zu helfen, eine menschenwürdige Welt aufzubauen.” (Konst., 22)

Der Kindergarten arbeitet derzeit mit vier Gruppen von Kindern, darunter drei Gruppen mit Unterricht in rumänischer Sprache und eine Unterrichtsgruppe in ungarischer Sprache mit insgesamt 78 eingeschriebenen Kindern.

Der Zweck des Kindergartens ist es, die Teilnahme aller Kinder, unabhängig vom sozialen Status der Familie, am angebotenen Bildungsprozess zu sichern. Die Einrichtung hat interkonfessionellen Charakter und bildet rumänische, ungarische, deutsche und bulgarische Kinder aus.

Im Laufe der Jahre hat sich das Wertesystem der Institution verändert. Wir müssen leider feststellen, dass die Familienverhältnisse sehr prekär sind und viele Kinder oft in sogenannten Ein-Eltern-Familien aufwachsen. Wegen des hohen Druckes, finanziell über die Runden zu kommen, verbringen die Eltern immer mehr Zeit in der Arbeit. Deshalb möchte unser Kindergarten den Kindern und Eltern ein familiäres Umfeld bieten, in dem sich Pädagogen und Kinderfamilien zusammenschließen, um eine bestmögliche Entwicklung der Kinder schon in der Vorschule zu gewährleisten. Eine vollständige Erziehung besteht im Gleichgewicht zwischen der Entwicklung des Körpers, der Seele und des Geistes.

Sowohl die Familien als auch unsere Gemeinschaft brauchen eine Wiederherstellung der von ihnen gelebten Werte. Deshalb halten wir die Zusammenarbeit von Kindergarten, Familien und Kirche für wichtig. Unserer Meinung nach hat jedes Kind das Recht auf institutionalisierte, aber warme und familienfreundliche Hilfe, seine eigenen Fähigkeiten in einem je individuellen Tempo zu entdecken und zu entwickeln – und das alles in einem Klima und einem Umfeld, in dem alle Aufmerksamkeit auf seine Entwicklung gerichtet ist.

Die Zusammenarbeit mit der Kirche wird durch die aktive Teilnahme von Kindern und Lehrern an den Heiligen Messen und täglichen Gebeten, durch die Übermittlung der christlichen Lehre durch Lesungen aus der Bibel sowie durch die Beteiligung des Pfarrers an der Organisation und an Aktivitäten des Kindergartens verwirklicht.

Obwohl die Familien der Kinder in unserem Kindergarten zu einem kleinen Teil praktizierende christliche Familien sind, entscheiden sich trotzdem viele Eltern, ihr Kind in eine Bildungseinrichtung einschreiben zu lassen, die christliche Werte fördert. Wir glauben, dass dies ein Beweis dafür ist, dass die Eltern sich der Tatsache bewusst sind, dass Bildung ohne Gott wie ein Leben ohne Hoffnung ist.