Kirchweihfest in Dognatschka

Traditionsgemäß feierte man auch in diesem Jahr am Festtag Mariä Geburt in Dognatschka/ Dognecea, im Banater Bergland, das Kirchweihfest. Im festlich geschmückten Gotteshaus wurde die Kirchweihmesse am Tag des Patroziniums, am 8. September, von Ortspfarrer Ferenc Ebenspanger zelebriert. Die Gläubigen kamen von nah und fern. Die kroatischen Wallfahrer aus den umliegenden Ortschaften kommen für diesen Tag zu Fuß eigens nach Dognatschka, um bei dem Fest dabei zu sein. Sie wurden auch in diesem Jahr mit Glockengeläut empfangen. Der deutsche Kirchenchor sorgte für die musikalische Untermalung der Kirchweihmesse. Pfarrer Ebenspanger hielt die Predigt zweisprachig: zuerst auf Deutsch, danach auf Rumänisch. Als Gäste der Kirchweihmesse waren der rumänisch-orthodoxe Pfarrer Cosmin Vuc, die Bürgermeisterin Elena Moise und der DFBB-Vorsitzende Erwin Josef Țigla anwesend.
Am Vortag des Kirchweihfestes, am Samstag also, wurde eine Prozession zum römisch-katholischen Friedhof organisiert, dort wo sich die alte Kapelle, die erste Kirche dieser katholischen Gemeinde befindet und wo man gemeinsam für die bereits Heimgegangenen betete. Am Samstagabend fand beim Sitz des deutschen Ortsforums das Kulturprogramm zum Kirchweihfest statt. Es wirkten der „Franz Stürmer“-Chor (Dirigentin: Elena Cozâltea) und die Erwachsenenvolkstanzgruppe „Enzian“ aus Reschitza/ Reșița (Leiter: Marianne und Nelu Florea) mit. Für den gelungenen Kirchweihnachmittag sorgten Lothar Nikolaus, der Vorsitzende des Ortsforums Dognatschka, und weitere Forumsmitglieder.
Text & Foto: Deutsches Demokratisches Forum der Banater Berglanddeutschen

2019-09-11T17:24:49+03:00 2019. September 11 - 17:24|Kategorien: Nachrichten|