28.11.2021
Egész napos


Ab dem 28. November 2021 beginnt im Kalender der Römisch-Katholischen Kirche ein neues Kirchenjahr, dessen erste Etappe die Adventszeit ist. Sie bereitet uns auf das Hochfest der Geburt des Herrn – Weihnachten und entspricht der vor-weihnachtlichen Fastenzeit der orientalischen unierten und nicht-unierten Kirchen. Der Advent dauert vier Wochen und hat als charakteristisches Merkmal den Adventskranz – ein runder Tannenkranz mit vier Kerzen darauf angebracht, die der Reihe nach an den Adventssonntagen angezündet werden. Diese angezündeten Kerzen – jeden Adventssonntag eine mehr – symbolisieren das Wachsen des Lichtes, welches ihre Erfüllung in der Weihnachtsnacht kennt, eine Heilige Nacht, die uns die Geburt Jesu Christi, des Erlösers der Welt, der wahren Licht der Welt, uns bringt. Diese Adventskränze schmücken sowohl unsere Kirchen, als auch die Wohnungen unseren Christen, die während dieser heiligen Zeit zum Fasten, Taten der Nächstenliebe, Wache, Einkehr und Gebet gerufen sind. In der kommenden liturgischen Zeitspanne werden Lesungen aus dem Lesejahr C, bzw. Fragmente aus dem Evangelium nach Lukas zur spirituellen Begleitung vorgesehen.