Der Verein zur Förderung und Entwicklung des Tourismus (APDT) des Kreises Temesch, mit Unterstützung des Kreisrates Temesch, mehreren Temeswarer und Arader Tourismusfirmen und Stadtführer und der Römisch-Katholischen Diözese Temeswar organiserte zwischen den 31. Oktober und dem 3. November 2019 in Temeswar die Landeskonferenz der Tourismusführer Rumäniens. Über 100 Teilnehmer, Mitglieder der Landesfödöration der Tourismusführer aus dem ganzen Lande waren in Temeswar und Arad zu Gast. In diesem Kontext besuchten die Gäste – die Tourismusführer – am Samstag, dem 2. November 2019 ab 15.00 Uhr die Päpstliche Basilika und das Klosterkomplex von Maria-Radna, wo sie die Geschichte des Wallfahrtsortes, der Basilika, des Klosters, aber auch die angebotenen touristischen und religiösen Verwertungsmöglichkeiten dieses Ortes der Diözese Temeswar kennengelernt haben. Die Gäste interessierten sich über das Programm des Ortes, über die touristischen Angebote: Kirchen- und Museumsführungen, Verpflegung, Besuche mit kleinere oder größere Gruppen. Die Führungen in der Basilika, im Museum und im ganzen Klosterareal wurden von Pfr. Ioan Cădărean und Feri Boda vorgenommen. Der Empfang der Gäste wurde unter Orgelbegleitung gemacht – man hat anschließend ein kleines Orgelkomnzert am Wegenstein-Instrument, der aus dem Jahre 1908 stammt, angeboten. Die Gäste haben das Mittagessen – ein traditionelles schwäbisches Menü – im Klosterrefectorium zu sich genommen. Das Menü wurde von den Veranstaltern vorher besprochen und vom Team des Maria-Radnaer Klosterkomplex vorbereitet. Einen herzlichen Dank den Freiwilligen, die zur Vorbereitung dieses Ereignisses beigetragen haben. Die Römisch-Katholische Diözese Temeswar – Teilträger der Veranstaltung – bedankt sich bei den Gästen für das nette Besuch für die angenehme Atmosphäre während der ganzen Dauer des Ereignisses.
Text: Claudiu Călin / Foto: Lia Voinea