25. Januar 2021, 12:00 Uhr, Kreismuseum für Ethnografie und des Grenzregiments Karansebesch:
Eröffnung der Dokumenten-Ausstellung „76 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation der Banater Berglanddeutschen”, in Zusammenarbeit mit der Kreisabteilung Karasch-Severin der Landesarchive und dem Kreismuseum für Ethnografie und des Grenzregiments Karansebesch organisiert.

26. Januar 2021, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza:
Kunstausstellung „76 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation der Banater Berglanddeutschen”, mit Malereien der Russlanddeportierten Anton Ferenschütz (*10.11.1927, Reschitza – †25.04.2018, Bielefeld / Deutschland) und Franz Binder (*14.11.1924, Steierdorf – †11.11.2004, Reschitza).

26. Januar 2021, 17:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza / Online in deutscher Sprache:
Buchpräsentation: Friedrich Philippi, Erwin Josef Ţigla, „Denkmäler und Gedenktafeln für die im Januar 1945 in die Sowjetunion deportierten Rumäniendeutschen = Monumente și plăci comemorative pentru germanii din România deportaţi în ianuarie 1945 în Uniunea Sovietică” – Teil Nordsiebenbürgen erschienen in Zusammenarbeit mit der Familie Crina und Dorin Dărăban. Bildband als 105. Buchveröffentlichung des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza” im „Banatul Montan”-Verlag Reschitza, 2020.

28. Januar 2021, „Frédéric Ozanam“-Sozialzentrum Reschitza:
Kunstausstellung „76 Jahre seit dem Beginn der Russlanddeportation der Banater Berglanddeutschen”, mit Malereien von Doina & Gustav Hlinka und Viorica Ana Farkas, Mitglieder des Kreises „Deutsche Kunst Reschitza”, sowie Holzschnitzereien von George Molin und Marianne Florea, Mitglieder des Holzschnitzerei-Kreises „Jakob Neubauer”, die im Rahmen des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen wirken, sowie von Michael Messer (aus Sanktmartin im Banat, heute in Augsburg / Deutschland wohnhaft).

29. Januar 2021, 17:00 Uhr, Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza / Online in rumänischer Sprache:
Buchpräsentation: Friedrich Philippi, Erwin Josef Ţigla, „Denkmäler und Gedenktafeln für die im Januar 1945 in die Sowjetunion deportierten Rumäniendeutschen = Monumente și plăci comemorative pentru germanii din România deportaţi în ianuarie 1945 în Uniunea Sovietică” – Teil Nordsiebenbürgen erschienen in Zusammenarbeit mit der Familie Crina und Dorin Dărăban. Bildband als 105. Buchveröffentlichung des Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins „Deutsche Vortragsreihe Reschitza” im „Banatul Montan”-Verlag Reschitza, 2020.

31. Januar 2021, 10:00 Uhr, römisch-katholische „Maria Königin”-Kirche Ferdinandsberg:
Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.

31. Januar 2021, 10:00 Uhr, römisch-katholische „Unbefleckte Empfängnis”-Kirche Karansebesch:
Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.

31. Januar 2021, 10:00 Uhr, römisch-katholische „Allerheiligstes Herz Jesu”-Kirche Anina:
Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.

31. Januar 2021, 10:00 Uhr, römisch-katholische „Kreuz-Erhöhung”-Kirche Orawitza:
Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.

31. Januar 2021, 10:30 Uhr, römisch-katholische „Maria Schnee”-Kirche Reschitza:
Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.

31. Januar 2021, 11:40 Uhr, Russlanddeportierten-Denkmal im „Cărășana“-Park Reschitza:
Gedenken der Opfer der Russlanddeportation: Gebete und Kranzniederlegung.

31. Januar 2021, 11:00 Uhr, römisch-katholische „Unbefleckte Empfängnis”-Kirche Deutsch-Bokschan:
Heilige Messe, in der auch für die verstorbenen Russlanddeportierten gebetet wird.