Abschlußkonzert der Orchester „Junge Philharmonie Ostwürttemberg“ in Temeswar

Im Rahmen ihrer Rumänien-Tournee veranstaltet die Orchester „Junge Philharmonie Ostwürttemberg“ aus Deutschland am Dienstag, dem 3. September 2019 um 19.00 Uhr ein symphonisches Konzert in der römisch-katholischen Pfarrkirche „Millennium“ zu Temeswar II Fabrikstadt. Das Ereignis steht unter der Schirmherrschaft von Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, Seiner Königlichen Hoheit Eberhard, Herzog von Württemberg und des Römisch-Katholischen Bistums Temeswar.
Sowohl Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch als auch Seine Königliche Hocheit, Herzog Eberhard von Württemberg ehrten die Veranstaltung durch ihre persönliche Teilnahme. Ehrendomherr János Kapor, Pfarrer zu Temeswar II Fabrikstadt, bzw. der wunderschönen Millenniumskirche, die der Gottesmutter Maria geweiht ist, zusammen mit Univ.-Prof. Dr. Walter Kindl, der Moderator des Erreignisses, begrüßten sowohl das Orchester, wie auch das Publikum und die hohen Gästen in der bereits erwähnten Kirche, eine Symbole Temeswars.
Das Römisch-Katholische Bistum Temeswar wurde von S. E. Martin Roos, Altbischof von Temeswar verträten. Ein besonderer Ehrengast war der Erste Bürgermeister von Altötting, die weltberühmte Pilgerstätte Bayerns, Herr Herbert Hofauer.Das Deutsche Konsulat von Temeswar war vom Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, Herr Ralf Krautkrämer verträten. Seitens der Lokalverwaltung war der Bürgermeister von Temeswar, Herr Nicolae Robu anwesend.
Das imposante und talentierte Orchester wurde meisterhaft von Herr Uwe Renz dirigiert. Im Programm standen Kompositionen von Richard Wagner, Jules Massenet, Arturo Márquez, Wilhelm Stenhammar, Edward Elgar, Johann Strauss (Sohn), Pietro Mascagni und Jerónimo Giménez. Es wurden dankend Spenden für die Stiftung Fundația Timișoara ’89 entgegengenommen.
Junge Philharmonie Ostwürttemberg e.V., aus Deutschland beendete ihre Rumänien-Tournee in Temeswar, wo sie einen unvergeßlichen Konzert den Musikliebhabern angeboten hat. Die Millenniums-Kirche, im historischen Stadtteil Fabrikstadt, stand als perfekter Ort für dieses Ereigniss bereit. Gegründet 1995, wurde die „Junge Philharmonie Ostwürttemberg“ nach kurzer Zeit zu einem wahren kulturell-musikalischer Botschafter ihres Heimatlandes.
Foto: Zoltán Pázmány (ADZ/BZ).
Text: Claudiu Călin

2019-09-07T10:45:45+03:00 2019. September 7 - 10:45|Kategorien: Nachrichten|