Infolge der Corona-Pandemie beschloß das Nationalkomitee für Notsituationen eine Verordnung zu veröffentlichen, gemäß deren seit dem 11. März alle Schulen und Kindergärten, landesweit geschloßen bleiben werden. Ende April teilte der Staatspräsident Klaus Iohannis mit, daß die Kindergärten und Schulen bis im Herbst d.J. nicht wiedereröffnet werden. Das Schuljahr 2019/2020 wird am 12. Juni beendet und bis zu diesem Datum werden den Schülern Kurse on line angeboten, bzw. die Schulfächer werden durch das TV-Programm „Teleşcoala“, auf Rumänisch und Ungarisch unterrichtet. Die Lehrer bereiten die Themen und Arbeitsblätter vor und übersenden diese den Schülern via Internet. Das Feedback der Schüler wird ebenfalls online, durch e-mail oder telephonische App gesendet. Diese Arbeitsmethode funktioniert nur dann, wenn der Schüler ein PC, Laptop, Tablet oder einen Smartphone besitzt.
Schon Anfang Mai beschloß das Römisch-Katholische Bistum Temeswar die Beschaffung einer Reihe von Laptops, um einige Schüler des Römisch-Katholischen Lyzeums „Gerhardinum“ zu unterstützen. Es wurden dreizehn Laptops bestellt, die dann dem Lyzeum auch geliefert wurden.Bei der Übergabe waren anwesend: der Diözesanbischof Iosif Csaba Pál, der bischöfliche Sekretär László Bakó und Pfr. Zoltán Kocsik, Schuldirektor, der den anwesenden ebenfalls mitteilte, daß die Pfarrei Lugosch das Projekt des Bistums ergänzt hat. Damit konnte man adäquate Programme für die Laptops kaufen.
Bei der Übernahme der Laptops sprach der Bischof ein kurzes Gebet, indem er den Segen Gottes über die Schule, über die Kinder, den Professoren und Eltern herabrief. Anschließend erwähnte er auch die gute Zusammenarbeit zwischen Lyzeum und Diözese, die zu dieser Idee führte, den Schülern Laptops für den Unterricht zu schenken. – „Ich freue mich daß wir, durch den Willen Gottes, die Möglichkeit hatten dreizehn Schüler zu unterstützen, um an den on-line Unterricht leichter teilnehmen zu können. Wir bedanken uns auch an die Pfarrei Lugosch, für die gewährte Unterstützung. Wir hoffen dass die Kinder, durch diese Lehrinstrumente, leichter lernen und letztendlich die Gesellschaft bessern und für das Gute arbeiten werden“ – sagte Bischof Josef Csaba Pál.
Im Namen der Schüler und ihrer Familien sprach Pfr. Zoltán Kocsik, Schuldirektor, einen herzlichen Dank für diese Unterstützung aus. Der präzisierte, daß die Kinder über den Ankauf der Laptops bereits informiert wurden und diese gute Nachricht mit viel Freude und Dankbarkeit angenommen wurde.