Seit 1. Februar 2021 ist P. Nikolaus Lauš neuer Superior des Salvatorianerkollegs in Temeswar.

P. Nikolaus, geboren am 28.10.1965 in Lupac, Rumänien, wurde am 23. Juni 1991 in Temeswar zum Priester geweiht und kam anschließend als Kaplan in die Salvatorianerpfarre Herz Jesu in Temeswar-Elisabethstadt. Dort wurde er mit der Ordensgemeinschaft unter P. Berno Rupp als Superior vertraut und entschied sich, Salvatorianer zu werden.
1993 ging er ins Noviziat nach Passau (D) und legte am 29. September 1994 seine erste Profess ab. Danach arbeitete P. Nikolaus wieder als Kaplan in der Elisabethstadt und wurde dann mit 1. September 1995 zum Pfarrer ernannt. Er begann auch ein Psychologiestudium und legte am 29.9.1997 die ewige Profess ab.
Am 10.10.1998 hatte P. Nikolaus einen sehr schweren Autounfall in Rumänien, den er wie ein Wunder überlebte. Nach einer zweimonatigen intensiven medizinischen Betreuung im Lorenz Böhler-Krankenhaus in Wien und anschließender Rehabilitation konnte er nach einem knappen Jahr wieder voll die Pfarrertätigkeit und das Studium aufnehmen.
Nach 22 Jahren wollte P. Nikolaus als Pfarrer entpflichtet werden und wirkte seit 17. September 2017 wieder als Kaplan in der Elisabethstadt und gesuchter therapeutischer Gesprächspartner in Temeswar und Umgebung.
Die Provinzleitung hat P. Nikolaus mit 1. Februar 2021 zum Superior in Temeswar gewählt, und damit übernahm er auch die Aufgaben des Hausoberen.
Wir wünschen ihm und der Gemeinschaft viel Freude und Segen zum gemeinsamen Wirken.
Quelle: http://www.salvatorianer.at/site/de/home/aktuelles/article/1728.html