25.01.2020 – Reschitza-„Cărășana”-Park -Gedenkgottesdienst, im ökumenischen Rahmen, auf Landesebene, für die Opfer der Russlandverschleppung, vor 75 Jahren (Januar 1945): deutsche römisch-katholische und lutherisch-evangelische Gläubigen aus Rumänien, die von den kommunistischen Machthabern zwangshaft zur „Wiederaufbauarbeit“ in die Sowjetunion deportiert wurden. Totenandacht und Kranzniederlegungen am Denkmal der Russlanddeportation, „Cărășana”-Park, Reschitza.
Foto: Corina Bouda-Gruia