Ein festliches Advents- und Weihnachtskonzert veranstaltete am Dienstagabend das Römisch-Katholische Bistum Temeswar/Timișoara durch sein Amt für Kirchenmusik in der Millenniumskirche aus der Fabrikstadt. Im Mittelpunkt stand heuer die „Missa solemnis in C“ von Leopold Mozart, dem Vater des berühmten Wolfgang Amadeus Mozart.
Dieses Werk wurde anlässlich des 300-jährigen Jubiläums seit der Geburt des österreichischen Komponisten gewählt. Domkapellmeister Dr. Walter Kindl hieß die Gäste willkommen und eröffnete somit das Konzert. Nach der Aufführung der „Missa solemnis in C“ las der Generalvikar Msgr. Johann Dirschl einen Auszug aus dem Johannesevangelium vor und sprach zusammen mit den Anwesenden „Vater unser“ auf Deutsch, Ungarisch und Rumänisch. Gesungen/gespielt wurde zu Ende das Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“, es folgen drei sehr bekannte Weihnachtslieder, die die Gemeinschaft zusammen mit dem Chor und den Musikern sang: „O, ce veste minunată“, „Mennyből az angyal” und “O, du fröhliche”. Den Rahmen des Konzerts boten ein Prä- und Postludium an der jüngst restaurierten Orgel, gespielt von Róbert Bajkai-Fábián. Die Solisten Alina Todea, Maria Virginia Onița, Daniel Zah, Lucian Onița, Eugen Morărița und Corneliu Meici, sowie Domchor und –kapelle traten auf. Chormeister war Iosif Todea, an der Orgel konnten die Anwesenden Silviana Ana Cîrdu hören, wobei als Dirigent Walter Kindl fungierte.
Das traditionelle Weihnachtskonzert, das ursprünglich vom Deutschen Konsulat initiiert und getragen wurde, erlebte in diesem Jahr seine 23. Auflage. Einen herzlichen Dank sei hier den Sponsoren und Partner ausgesprochen: die Römisch-Katholische Pfarrei Temeswar II Fabrikstadt, vertreten von Pfr. János Kapor und Kaplan Csaba Váncsa, der Firma Continental Automotive Products Rumänien, dem Hilfswerk der Banater Schwaben, Ingolstadt, der Landsmannschaft der Banater Schwaben, München, dem Konsulat der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, dem Deutschsprachigen Wirtschaftsklub Banat, der Firma Banat Farming und der Firma Linde Gaz, Rumänien. Einen schönen Dank geht auch an Radio Timișoara/ Temeswar – ein langjähriger Media-Partner der Ereignissen der Diözese Temeswar – und gleichzeitig seiner Redaktuere für die on-line, audio und video Übersendung des Konzerts.
Text&Foto: Claudiu Călin