„Wir sind eine Glaubensfamilie“ – Renovabis-Wallfahrt nach Ungarn und Rumänien (29.04.2019 bis 03.05.2019)

Die erste Renovabis-Wallfahrt führt nach Ungarn und Rumänien. Ziel ist es, die Verbundenheit zwischen den Menschen im Osten und Westen des Kontinents auch durch Gebet, Dialog und direkte Begegnung zu vertiefen.
Am 2. und 3. Mai 2019 besucht das Bistum Temeswar Seine Exzellenz Dr. Heiner Koch Erzbischof von Berlin und Metropolit der Berliner Kirchenprovinz. Der hohe Würdenträger begleitet eine Gruppe von 50 Personen, die eine Wallfahrt seitens der „Renovabis” das Osteuropa-Hilfswerk der Katholischen Kirche in Deutschland, nach Radna und ins Banat unternehmen. Am 2. Mai begegnete die Gruppe Bischof Josef-Csaba Pál, und hat in dessen Anwesenheit und die in der anwesenden Priester, um 10.30 Uhr eine Hl. Messe in Maria-Radna gefeiert. Nachher besuchten die Gäste die Temeswarer Innere Stadt, begleitet vom Diözesanarchivar Dr. Claudiu Călin. Es folgte eine Begegnung, zusammen mit Bischof Josef-Csaba Pál, Domkapitular Nikola Laus, Kanzleidirektor und Dr. Claudiu Călin bei der Banater Metropolie mit den Metropoliten Dr. Ioan Selejan, Erzbischof und Metropolit des Banats, mit einem Besuch des erzbischöflichen Zentrums und der Holzkirche im Hof des Metropolitansitzes. Am Freitag, dem 3. Mai ist ein Besuch in der „Pater Paulus”-Farm und im Reintegrations-Berufszentrum für Obdachlose, in Bakowa vorgesehen. Hier, in der Pfarrkirche zum hl. Johannes von Nepomuk, wird um 10.00 Uhr ehenfalls eine Hl. Messe zelebriert.
(Foto: Maria Radna, 02.05.2019, Dan Stănescu)\

2019-05-03T12:04:38+03:00 2019. Mai 3 - 11:59|Kategorien: Nachrichten|