Am Dienstag, dem 21. Mai 2019 ist in Guttenbrunn/ Zăbrani, im Kreis Arad, das Turmkreuz der römisch-katholischen Kirche wieder aufgestellt worden. Das Kreuz samt Kugel wurde infolge des Unwetters im Herbst 2017 stark beschädigt und fast weggerissen. Die Elemente wurden inzwischen repariert und zu Wochenbeginn durch die Zusammenarbeit mit einer Firma aus Arad, die den Kran aus Reschitza/Reșița herbrachte, wieder aufgestellt. Der meterhohe Kirchturm verzögerte die Wiederaufstellung des Kreuzes, doch schließlich schafften es die Fachleute, das sanierte Kreuz an seiner bewährten Stelle anzubringen. Die Arbeiten trug und koordinierte das römisch-katholische Bistum Temeswar/Timișoara. Die Heimatortsgemeinschaft (HOG) Guttenbrunn beteiligte sich in den vergangenen drei Jahren an der Renovierung der beiden Sakristeidächer und, nach dem Unwetter 2017, auch an den dringenden Reparaturen des Kirchendaches. Die Ungarische Regierung beteiligte sich ebenfalls an die Reparaturen, die nah diesem Mezzozyklon an mehrere Banater Kirchen unbedingt vorgenommen werden mussten. In Zukunft sollen weitere Reparaturarbeiten am Kirchendach von Guttenbrunn vorgenommen werden – dafür ist das Bistum Temeswar weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Die Filiale Guttenbrunn gehört zur Pfarrei Neudorf und wird zurzeit, gemeinsam mit weiteren Filialen, von der römisch katholischen Pfarrei Lippa/Lipova verwaltet.