– unter diesem Motto startet die Römisch-Katholische Pfarrei Tschakowa/Ciacova eine ungewöhnliche Weihnachtsaktion. Sie soll das Hauptgeschehen zu Weihnachten in den Fokus rücken: Die Geburt von Jesus Christus. Eine mobile Weihnachtskrippe, also die Szene von der Geburt Jesu Christi im Stall von Bethlehem, soll auf einem Anhänger aufgebaut werden und als Geschenk verpackt zu den Gläubigen, die das wünschen, auf den Hof gefahren werden. Der Tschakowaer Pfarrer Dorin Gyla Filip erklärt, dass dies eine Anpassung an die Herausforderungen eines Weihnachten in der Corona-Pandemie sei, denn „ein gewohntes Weihnachtsfest“ könne in diesem Jahr nicht zu erwarten sein. Das Jesuskind solle so seine Friedensbotschaft zu den Leuten nach Hause bringen können. Damit die mobile Krippe bei einem Halt macht, muss man sich im Pfarramt auf eine Liste eintragen lassen. Einen Tag und eine Nacht kann das Gefährt mit der Weihnachtskrippe bei den Gläubigen zu Hause bleiben.